Vom schlichten Kochen – Salbeipesto

Selbst auf unserem kleinen schattigen Stadtbalkon wächst der Salbei üppig zu großen Büschen heran. Da kann man schon einige Zweige für Pesto investieren.


Zutaten:

  • Salbei (eine ordentliche Portion)
  • Walnüsse (2 Hände voll)
  • Parmesan (ca. 50g)
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Schraubglas zur Aufbewahrung

Zubereitung :

  1. Den gepflückten Salbei waschen, trocknen und zupfen.
  2. Die einzelnen Blätter ruhig noch ein wenig kleiner schneiden und in ein hohes Gefäß geben.
  3. Walnüsse knacken und dazu geben.
  4. Parmesan reiben und ebenfalls hinzufügen.
  5. Nun mit etwas Olivenöl aufgießen und Salz & Pfeffer hinzugeben.
  6. Jetzt kommt der Pürierstab zum Einsatz. Je nach Konsistenz kann dabei noch Öl nachgegeben werden. Es darf weder zu trocken noch zu ölig sein. Grundsätzlich gilt es aber lieber etwas mehr Öl zu verwenden. Denn dieses setzt sich nach dem Abfüllen in ein Glas oben ab und schützt das Pesto vor dem Verderb.

Beim Probieren vom Löffel erschien es mir fast zu streng und ich war gespannt ob sich der Aufwand gelohnt hat. Und das hat er – mit Nudeln ist das Pesto ein Genuss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s