Vom Einrichten mit Stift und Papier

Es gibt Tage da muss ich kompensieren bisher noch nichts oder länger nichts mit meinen Händen getan zu haben. Tippen auf der Tastatur, abwaschen oder bügeln zählen nicht. Ich meine in Erde wühlen, Gemüse ernten oder einkochen oder Rasen mähen . Und da die Möglichkeiten in der Stadt doch relativ begrenzt sind, greife ich seit einem Jahr immer mal wieder zu Stift und Papier. Wobei der Stift auch durch einen Pinsel ersetzt werden kann.

Und ohne wirklich darüber nachgedacht zu haben, fällt mir beim Zusammenstellen der Bilder auf, dass oft nur Naturschönheiten aufs Papier kommen. Schönheiten im Ursprung. An meiner Darstellung arbeite ich noch. Hier einige Einblicke…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s