Vom schlichten Kochen: Die Pfirsichverwertung 

Ich tue mich unendlich schwer damit Lebensmittel wegzuwerfen. Auf dem Land ist das auch eigentlich kein Thema. Die restlichen Kartoffeln bekommt das Schwein oder die Hühner. Brot wird für den Hund, das Schwein oder die Hühner getrocknet. Selbst die Schalen vom Gemüse finden ihre Verwerter. In der Stadt sieht es da mit der Resteverwertung schon schlechter aus. Und so bemühe ich mich um die richtigen Mengen beim Einkaufen und Kochen. Hin und wieder geht das allerdings daneben.

So auch mit den Pfirsichen. Nach dem Wochenende machten sie in der Obstschale keine so gute Figur mehr. Ich selbst darf sie nicht mal unverarbeitet essen. Dann werden meine Lippen zu denen von Chiara Ohoven – Allergie lässt grüßen.

Die Alternative lautet pürieren. Also gibt’s einen kleinen Drink für die heißen Sommertage.

ZUTATEN:

  • 2-3 (schrumpelige) Pfirsiche
  • eine Handvoll Minze
  • 8 – 10 Eiswürfel
  • ein Schuss Mineralwasser
  • optional in Rum eingelegte Beerenfrüchte
img_5538
Wenig Zutaten – viel Geschmack!

ZUBEREITUNG:

Wie das mit einem Mixer halt so ist. Alle Zutaten wandern grob gestückelt in den Mixer und nachdem die Messer sich einmal so richtig verausgabt haben, kann der kühle Smoothie auch schon genossen werden. Wir hatten am Wochenende aus einer Schorle übriggebliebene Beeren in Rum eingelegt. Davon kam auch noch ein kleiner Schuss zum Einsatz. Schmeckt aber ohne Alkohol ebenso lecker – oder sogar besser?!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s