Vom lieben Vieh in der Fachliteratur

Bücher und ich … Das ist so eine Sache. Einen Besuch im Buchladen versuche ich eigentlich zu umgehen um meinen Geldbeutel nicht zu strapazieren. Dennoch wächst sie, die Buchsammlung. Denn wenn ich dann zuschlage, kann ich ein zweites mal nicht widerstehen und beginne zu lesen. Auch wenn da noch ein oder zwei angelesene Bücher am Bett oder auf dem Tisch liegen. Kurz: Ich lese dann bis zu sieben Bücher parallel. Heute möchte ich von einem Buch berichten, das ich aus Freude an meinem Beruf und meinem Hobby gelesen habe und immer wieder in die Hände nehme.


img_0749-1

Temple Grandin – Human Livestock Handling

Die auf den ersten Blick schroff wirkende Autistin Temple Grandin hat ein Gespür für Tiere wie keine andere. Während ihr Menschen völlig fremd sind, fühlt sie was Tiere fühlen.

Sie fährt auf Farmen und Schlachthöfe und sieht sich an  wie Mensch und Tier dort leben und welche Probleme in der Haltung auftreten. Die Tiere gehen nicht auf den Anhänger, sie laufen nicht in den Melkstand oder ins Schlachthaus. Ihre Intention ist es, den Tieren diese Wege so angenehm wie möglich zu gestalten. Das tut sie indem sie den Weg der Tiere geht oder kriecht. Sie läuft die Gatter ab, kriecht auf Knien durch den Schlachthof und betrachtet die Welt so mit den Augen der Tiere. Hinzu kommt, dass sie die gleichen Ängste mit ihnen teilt. Laute, schrille Geräusche und schnelle, ruckartige Bewegungen versetzten auch sie in Angst. Nur kann sie sich artikulieren und dafür sorgen die Haltungsumstände zu ändern. Und so sorgt sie für eine bessere Haltung und einen stressfreien Weg in den Tod. Diesen kann sie nicht verhindern aber ihn deutlich angenehmer gestalten. Mit großem Erfolg. Inzwischen folgen die Hälfte aller Rinder in den USA Wegen, dessen Richtung sie vorgibt. Und davon handelt dieses Buch. Ein Wunderwerk für jeden der sich mit der modernen Tierhaltung beschäftigt und seinen Tieren Gefühle zuschreibt. Neben präzisen Beschreibungen und Erklärungen sorgen großartige Zeichnungen und Pläne für mehr Verständnis gegenüber dem Tier und seinen Empfindungen.

Los geht’s mit einer Beschreibung der Sinneswahrnehmung und dem Verhalten. Dem angeborenen und dem erlernten Verhalten. Mit diesem Wissen gilt es gegenseitiges Vertrauen im Umgang aufzubauen. Nur auf gemeinsamer Vertrauensbasis ist das stressfreie Zusammenleben möglich. Dazu ist es essentiell Verhaltensregeln zu befolgen, die ebenfalls erläutert werden. Zum Beispiel Fluchtzonen zu akzeptieren und zu nutzen. Sie beschreibt zudem wie wichtig die Auswahl der verwendeten Materialien im Stallbau sind und welchen massiven Einfluss diese auf das Wohlbefinden und Verhalten der Tiere haben können. Glänzende reflektierende Gegenstände werden als Gefahr wahrgenommen. Das kann auf dem Boden stehendes Wasser sein, welches Licht reflektiert. Oft reicht es die Lampe anders zu positionieren oder glänzende Gatter zu schleifen und damit zu mattieren. Allein ein Schatten oder ein Lichtstrahl reicht aus um das Vorangehen zu unterbinden. Auch in einen dunklen Gang geht ein Tier niemals freiwillig. Hier schaffen zusätzliche Beleuchtungen Abhilfe. Hinzu kommen Abhandlungen in denen sie erläutert wie eine Ranch aufgebaut sein sollte um Tiere darin möglichst stressarm zu halten und händeln. Dabei geht es vorrangig um die Teibewege oder – gänge. Diese sollten immer Kurven enthalten und keine Ecken. Man selbst läuft an einer Ecke auch nicht im Hacken an der Wand entlang, sondern eher eine Kurve.

Einige Praktiken waren mir bereits vorher bekannt. Bei anderen hatte ich das Gefühl, dass es mir wie Schuppen von den Augen fällt. Während man die Erläuterungen liest, wird einem oft klar, dass es um sehr viele kleine Änderungen geht, die absolut einleuchtend sind und einen großen Effekt auf das Wohlbefinden der Tiere haben.

Wen dieses Thema interessiert oder wer selbst mit Tieren arbeitet, dem lege ich dieses Buch ans Herz!


Neben diesem Wunderwerk besitze ich noch zwei weitere Bücher von Temple Garandin, von denen ich gern auch berichten werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s