Vom Über-Landstreichen in der Uckermark

Auch diese Bilder eines Ausflugs durch meine Heimat möchte ich Euch nicht vorenthalten. Bevor wir in diesem Sommer nach Schottland aufbrachen, wollte ich gern meinen neuen Rucksack testen. Ich packte ihn ordentlich voll. Das dachte ich zumindest. Als ich vom Hof gehen wollte hatte ich dann doch das Gefühl er wäre zu leicht und bat meine Mutter mir noch Bücher zum Beschweren des Rucksackes zu bringen. In ihrer Eile griff sie wahllos ins Regal und so trat ich meinen kleinen Tagesausflug bepackt mit der Bibel und dem Duden  meiner Uroma von 1930 an.

Voll bepackt zog ich also in Richtung Dorfausgang. Da begegnet man Leuten, denen man sonst nur aus dem vorbeifahrenden Auto zuwinkt. Da steigt vom Rad, der es sonst so eilig hat und fragt wohin die Reise mich führt.

Vorbei an Uckermärker-Herden, blühenden Wiesen und kleinen Flüssen lernte ich wieder Ecken kennen, die mir bisher wenig oder gar nicht bekannt waren und genoss den Sommer.

An diesem Tag lief ich 21 Kilometer, eine schöne Einstimmung auf einen Urlaub, der weitaus schwierigere Bedingungen mit sich brachte.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s