Vom Einrichten: Der Weihnachtskalender 

Schon bald steht Weihnachten vor der Tür. Um unseren Lieben die Wartezeit bis Heiligabend zu versüßen ist es an der Zeit mit dem Befüllen eines Weihnachtskalenders zu beginnen. Besonders großen Spaß macht es wenn nicht nur befüllt, sondern auch gebastelt wird.
Mein Weihnachtskalender besteht in diesem Jahr aus 24 Butterbrottüten.

Man nehme:

24 Butterbrottüten

einige Meter Schleifenband

1 Stift

und viele Kleinigkeiten zum Befüllen

Und so wird’s gemacht:

Die 24 Tütchen werden mit dem Stift durchnummeriert und nach Wunsch gestaltet. Nun werden diese mit kleinen Gaben befüllt. In meinem Fall möchte ich die Tüten später aufhängen. Deshalb schneide ich 24 sich in der Länge unterscheidende Schleifenbänder zurecht. Diese lege ich an den oberen Rand der Tüten und binde sie beim Falten der Tüten mit ein. Danach tackere ich die Tüten zweimal. So hält das Band die Tüten auch wenn diese aufgehängt werden und schützt vor neugierigen Schnüffelnasen. Alternativ können die Tüten aber auch einfach mit kleinen Schleifchen verschloßen und anschließend auf ein Tablett, in eine Kiste oder den Kaminsims gestellt werden.

Und fertig ist der individuelle Weihnachtskalender.

 

Brot? Kommt diesmal nicht in die Tüte.

 

Das Schleifenband lässt viel kreativen Spielraum. In meinem Fall wird es klassisch-weihnachtlich.

 

Auch bei der Beschriftung ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Von schlicht bist schillernd ist alles möglich. Bei mir bleibt’s schlicht.

 

 

Der Dezember kann kommen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s